Sonntag, 12. August 2018

Schokolade und Berlin die 3te

Die letzten Tage hab ich ordentlich Gas gegeben, denn meine Freundin Jutta und ich haben vereinbart, dass wir euch heute schon den nächsten Teil unseres Schokomustertuches von LKE zeigen wollen, und da es gar nicht so viel und aufwendig war, hat es zeitlich auch gut geklappt.
 Dieses Mal waren kleine Schokohörnchen zu sticken, und eine Reihe Schokolade - so einfach mal zum wegnaschen. Hier noch die Gesamtansicht, ihr seht - viel fehlt nicht mehr.


Und nun geht es weiter mit meinem Berlin-Bericht.
Was wir uns unbedingt anschauen wollten war die Museumsinsel. Jutta hat mir empfohlen die Bereichskarte zu kaufen, eine Eintrittskarte gültig für alle Museen der Museumsinsel, und so kann man richtig Geld sparen.
Da aber meine Familie noch weitere Museen besuchen wollte, haben wir uns für den Berlin Pass entschieden. Damit kann man dann alle staatlichen Museen besuchen, Nachteil - man muss es in drei aufeinanderfolgenden Tagen machen. 
Aus den Museen selbst kann ich euch keine Bilder zeigen, man darf zwar fotografieren, aber dies zu rein privaten Zwecken, und das kann ich hier leider nicht einhalten. Aber welche wir besucht haben, und was es zu sehen gibt, das will ich euch heute erzählen.

Angefangen haben wir mit dem "Alten Museeum". Schon die Front sieht toll aus, mit dem Blick über den Lustgarten. Auf zwei Etagen kann man eine Antikensammlung aus der Zeit der Römer, Etrusker und Griechen sehen.
 Das Bodemuseum - sehr schön anzuschauen mit seinem runden Eingangsbereich.
Zu sehen gibt es hier eine Skulpturensammlung so wie Byzantinische Kunst. Und auch hier gibt es ein Münzkabinett. Außerdem werden Werke aus der Gemäldegalerie gezeigt.
 Am zweiten Tag haben wir zuerst da Pergamonmuseum besucht, von hier habe ich kein Bild, denn es ist zum Großteil eine Baustelle - ein Tipp von mir - wenn ihr es besuchen wollt, dann am besten früh, denn es werden immer nur wenige Leute auf einmal rein gelassen, und es bilden sich schnell Warteschlangen.
Das Pergamonmuseum beherbergt die Antikensammlung, das Vorderasiatische Museum und das Museum für Islamische Kunst. Ein ganz besonderes Highlight ist das Ischtar-Tor. Es ist 17m hoch, und man kommt sich davor wie ein Zwerg vor. Ganz aus blauen Ziegeln ein wahrer Besuchermagnet.

Weiter geht es mit dem "Neuen Museum".
Es ist die Erweiterung zum "Alten Museum".  Zu sehen gibt es ägyptische Kunst und eine Papyrussammlung, sowie das Museum für Vor- und Frühgeschichte.
Hier kann man zb die Büste der Nofretete sehen.  Fotografieren darf man diese nicht, aber es gibt ja diejenigen, die sich dann hinter das Verbotsschild stellen. Ich selbst hab darauf verzichtet.
 Weiter geht es mit der "alten Nationalgalerie" - hier kann man unzählige, ganz wunderbare Gemälde auch berühmter und bekannter Maler sehen, zb von  Renoir, Menzel, Monet, Liebermann oder Césanne.
 Damit sind zwei Tage Museumsinsel geschafft. Am dritten Tag haben wir unserer Tochter einen Wunsch erfüllt und sind ins "Musikinstrumenten Museum".
Sehr interessant, Instrumente aus dem 16. bis 20. Jahrhundert sind zu sehen, Tasteninstrumente, Blasinstrumente, Streichinstrumente - eine ganz schöne Auswahl.
Besonders interessant ist eine Art Orgel - diese wurde in der Stummfilmzeit eingesetzt, das sie nicht nur Musik sondern auch Töne und Geräusche machen konnte.
 Wir hatten das Glück dass an diesem Morgen auch eine kleine Führung war und konnten verfolgen, wie genau diese Orgel vorgeführt wurde. Schon komisch wenn man sich ein altes Spinet anschaut und auf einmal Donner und Blitzschlag hört.

Mein Sohn hatte auch das jüdische Museum vorgeschlagen, und auch das haben wir besucht.
Neben seinem Eingang 
 hat es auch seinen bekannten Nebenbau. Im Obergeschoss des Museums war gerade eine Ausstellung von Jerusalem. Und im Untergeschoss kann man durch die Gänge des Nebenbaus gehen. Es ist dunkel gehalten, und kühl, 
Die Achsen des Libeskind-Baus zeigen die drei wesentlichen Wege des jüdischen Lebens in Deutschland. Die Achse des Exils, des Holocaust und der Kontinuität.
Ich muss ganz ehrlich sagen - mir war es zu voll. An die kleinen Fenster mit Ausstellungsstücken bin ich fast nicht dran gekommen. Es war mir auch zu laut. Die Ganze Atmosphöre, die dieses Museum - besonders im Untergeschoss - ausstrahlen sollte, hab ich nicht wahrnehmen können.

Unser letztes Museum was das "Deutsche Historische Museum". Für so ein großes Museum waren wir eigentlich schon zu spät. Zeitlich gesehen, denn es schließt um 18h und wir sind erst gegen 16h dort eingetroffen.
 Also haben wir uns statt der Sonderausstellungen, die auch sehr sehenswert und interessant gewesen wären, nur das eigentliche Museum angeschaut.  Deutsche Geschichte von 500 bis heute sind zu sehen, Gemälde, Skulpturen, Ausstellungsstücke, Schriften. Einfach Klasse. Irgendwann mussten wir dann schon im Schnelldruchgang denn die Zeit lief uns davon.
Und durch diesen impossanten Ausgang durften wir das Museum verlassen.
Und was hab ich mitgenommen aus diesen 3 Tagen Museum.  Gut und schön dass es diesen Berlinpass gibt, und wir haben wirklich viel Geld gespart, aber drei Tage lang Museum ist doch ziemlich viel, vor allem wenn man viel sehen will. Auf diese Weise werden wir es nicht mehr machen. Alleine für das deutsche historische Museum kann man fast einen dreiviertel Tag einplanen. Auch würde ich mir einen Audio Guide nehmen, denn es hätte mich einiges interessiert, was ja auf den kleinen Beschreibungszetteln an den Exponaten gar nicht drauf stehen kann.

Fest steht, wenn ich wieder nach Berlin fahre, dann suche ich mir das eine oder andere Museum aus und nehme mir richtig viel Zeit.

Wart ihr schon mal ein einem oder mehreren diese Museen? Und welches hat euch am besten gefallen. Ganz ehrlich - mir das deutsche historische Museum. Obwohl jedes davon sehr interessant ist.

So das war es für heute, aber noch nicht von Berlin - ich hab noch ein bisschen was für euch.
Habt einen schönen sonnigen Sonntag.
eure Martina













Kommentare:

  1. Wow, wieder so viele schöne Berlin-Fotos - es ist wie eine Besichtigungstour vor Ort.
    Euer Schokoladenbild ist nun bald fertig, einige Leckereien kenne ich gar nicht. Nur gut, dass man sie nicht verkosten kann :-).
    Hab einen schönen Sonntag und liebe Grüße,
    Erna

    AntwortenLöschen
  2. Bald bist Du fertig mit der Schokki. Scheinbar ist Berlin eine Reise wert.

    Nana

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Martina,
    mmh lecker sieht dein Schokituch aus. Man gut dass es nur gestickt ist und nicht echt, sonst würde ich direkt ein Stückchen nehmen.
    Ich war bislang in Berlin schon in ein paar Museen, aber in keines von denen die du vorgestellt hast.
    Schönen Sonntag und ganz liebe Grüße, deine Manuela

    AntwortenLöschen
  4. Servus Martina, du und Jutta seid StickkünstlerInnen. Herrliches Schokoladekunsthandwerk.
    Die Berliner Museen sind einen Besuch wert. Das Pergamonmuseum mit dem berühmten Altar ist mir noch gut in Erinnerung. Aber auch eine Schoko Manufaktur in der Stadt.
    Lg aus Wien

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Martina,

    bis nach Berlin habe ich es noch nicht geschafft, aber irgendwann wird es mich auch dorthin ziehen.
    Mit eurem Tuch seit ihr wirklich weit gekommen, da fehlt ja nur noch ein kleines Eckchen. Bin drauf gespannt.

    LG Ute

    AntwortenLöschen
  6. Martina, looking at your stitching makes me salivate and I really fancy a bite from one of those little cakes! :)

    AntwortenLöschen
  7. Und wieder so schöne Berlin Fotos, liebe Martina,
    mir gefällt das Bode-Museum am besten, weil es auch innen sooooo toll darin ist.
    Ihr habt wirklich viel gesehen und ja, komme bald wieder!!!!
    Unser Schokotuch wächst und wächst, auch deine Fotos davon gefallen mir sehr.
    Einen schönen Sonntag und viele liebe Grüße aus Berlin, deine Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Mooi chocolade borduurwerk.
    Goede foto´s van jullie Berlijnse reis.
    Nee nog nooit in Berlijn of zelfs niet in Duitsland geweest.
    Goede nieuwe week gewenst.
    Groetnis Annie

    AntwortenLöschen
  9. I hope to visit Berlin someday, I'm quite sure I could easily spend an entire day in just one museum! Your photos were lovely, I love seeing the old buildings. The Berlin pass is a great tip. Great progress on your stitch, your so close to a finish.

    AntwortenLöschen
  10. I am loving your chocolate sampler. Wow! Berlin is just HUGE!

    AntwortenLöschen
  11. Das Schokotuch sieht verführerisch aus! Als ich in Berlin war, war mein Sohn zu klein für die Museen. Könnte ich doch glatt nochmal hin fahren:-)))
    Durch deinem Bericht, habe ich jedenfalls Lust bekommen!
    Liebe Grüße
    Geli

    AntwortenLöschen
  12. You visited so many! I have never been to Berlin, but hope to go someday. Was there information in English as well as German?

    AntwortenLöschen
  13. Liebe Martina,
    die Schokoladenstickerei ist einfach herrlich ... und sie hat einen Vorteil , sie kann nicht schmelzen *lach*#
    Danke auch für mehr Bilder aus Berlin!
    Hab eine schöne neue Woche!
    ♥ Allerliebste Grüße aus dem Gewitterregen , Claudia ♥

    AntwortenLöschen
  14. Oh your stitching is looking wonderful I could eat it ha.
    Lovely photos thanks for sharing , have a good week.

    AntwortenLöschen
  15. Martina, danke für deinen ausführlichen Berlin - Bericht und die tollen Fotos. Wir waren einen ganzen Tag im deutschen historischen Museum und wurden praktisch um 18.00 Uhr rausgekehrt, doch haben wir uns zum Ende hin beeilen müssen.
    Dein Schoko-Tuch wird prima. Warst du in Berlin auch im Rausch - Schokoladenhaus am Gendarmenmarkt? Wenn du schon Schokolade stickst,magst du bestimmt auch gute Schokolade genießen.

    Liebe Grüße
    Ellen

    AntwortenLöschen
  16. Oh ja, Schokoladenhörnchen dürfen nicht fehlen. Gibt's die heute überhaupt noch?
    Ich bin ein totaler Museums-Junkie. Als ich noch jünger war, habe ich eine Freundin in Berlin besucht und habe die 8 Tage meines Besuchs fast komplett in Museen verbracht. Und habe doch nicht alles anschauen können.

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Martina,
    das Schokoladentuch wird herrlich werden, schon beim Anschauen läuft mir das Wasser im Mund zusammen. Dein Berlinbericht ist so lebendig. In einem Museum war ich dort noch nicht, die Zeit hat damals einfach nicht gereicht.
    Liebe Grüße Andrea

    AntwortenLöschen
  18. Martina, I love your chocolate stitch. I would love to pick one to eat. And Berlin looks so lovely and historical. The buildings are amazing! I will get there one of these days and enjoy these museums. RJ@stitchingfriendsforever

    AntwortenLöschen
  19. I like your chocolate sampler and the wonderful photos you have shared with us. Such a lot of museums to explore, I would need longer than three days.

    AntwortenLöschen
  20. Moin Martina,
    oh, da habt ihr was tolle gemacht. Meine Familie hätte mich gefesselt, drei Tage Museum, jetzt ist sie verrückt. Ich selbst habe Berlin ja verlassen, 8 Monate vor dem Mauerfall. Das heißt, ich kenne die Nationalgalerie, die wir mit der Schule besucht haben. Und in der 6ten Klasse waren wir in Ostberlin um das Pergamon-Museum zu besuchen. Danach sehne ich mich immer noch zurück.Das war so eindrucksvoll. Nofretete weilte damals noch in Charlottenburg im Ägyptischen Museum. Leider teilt meine Familie das Interesse an der Vergangenheit nicht. Allerdings hast du mir großen Appetit auf das alte Museum gemacht. Vielleicht kann ich meine Familie mal überreden....
    Winkegrüße Lari

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach, vor lauter Museumsschwärmerei habe ich fast vergessen dein Schoki-Tuch zu loben. Toll gestickt.
      Winkegrüße Lari

      Löschen

Vielen Dank für deinen Besuch bei mir.

Dieser Blog ist mit Blogspot, einem Googleprodukt, erstellt und wird von Google gehostet.
Wenn du auf meinem Blog kommentierst, erklärst du dich damit einverstanden, dass die von dir eingegebenen Daten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) von google gespeichert werden.
------------------------------------------------------------------------------------------
Kommentare, die unangemessen, frech und beleidigend sind oder die Direktlinks zu unbekannten, bzw. unersichtlichen Seiten ( ohne erkennbare URL-Adresse ) beinhalten, werden aus Sicherheitsgründen direkt gelöscht.