Sonntag, 19. Mai 2019

Die Erdbeerzeit kann losgehen

Wer liebt sie nicht, diese süßen, roten Früchtchen, die einem bei jedem Einkauf anlächeln und sagen: Nimm mich mit. Ich bin einer dieser Menschen die sie liebt und auch essen kann. Denn leider gibt es auch Menschen die darauf verzichten müssen, da sie auf Nüsse allergisch sind.
Schon komisch - ich war immer der Meinung dass Erdbeeren Obst ist, aber sie gehören wirklich zu den Nüssen.

Nun - heute gibt es vom Erdbeermustertuch von ©LKE den letzten Teil zu sehen. Das Tuch, welches ich mit meiner Freundin Jutta gestickt habe, ist fertig und auch fertig bearbeitet.

Mit dem letzten kleinen Abschnitt .....

 ... hat sich das Mustertuch geschlossen und war damit fertig gestickt.

Ich hatte mich schon früh dafür entschieden, es in einen Rahmen zu tun, und hatte lange überlegt, welche Rahmenfarbe ich nehmen möchte, also bin ich kurz zu einem Rahmenhändler und habe die roten und grünen Rahmen aufgelegt, aber sie haben mir nicht gefallen, deshalb habe ich mich für diesen in Weiß entschieden.
Und er gefällt mir sehr gut dazu.

Dank der lieben Jutta, konnte ich auch noch kleine Deko-Erdbeeren aus Stoff zaubern. An dieser Stelle noch mal herzlichen Dank an dich, liebe Jutta.

✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧✧

Einen weiteren Fortschritt möchte ich euch heute auch noch zeigen. Ich hab einen großen Schritt bei meiner Rose von Veronique Enginger geschafft.

Zum einen sind jetzt alle Blätter gestickt.

Und zum anderen habe ich noch die Studien und den Namen fertig bekommen.

Damit ist auch verraten welche Rosenstudie von Veronique unter meiner Nadel ist.
Jetzt kann es mit der Rosenblüte losgehen.

Es ist nun schon meine zweite Studie die ich von ihr sticke und bin immer wieder begeistert, wie schön sie die einzelnen Farben einsetzt und das Ganze schon lebendig werden lässt.

Und eines weiß ich - das wird nicht meine letzte Rosenstudie sein.

Aber nach all dem Sticken möchte ich mich mal wieder dem Stricken widmen, der Pulli meiner Tochter ist soweit fertig. Ein neues Tuch für sie habe ich bereits begonnen, das zeige ich euch dann beim nächsten Mal.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag, eure Martina






















Samstag, 11. Mai 2019

Ein kurzer Blick auf mein Langzeitprojekt

Mitte Mai ist es schon und morgen ist Muttertag. Die ganze Woche hat es mehr oder weniger geregnet, es war zum Teil richtig kalt und trüb und sehr windig. Kein sehr schönes Wetter, und wenn man nicht wirklich raus muss, dann bleibt man lieber drinnen.
Ach was freue ich mich drauf wenn es endlich wärmer wird, die Sonne scheint und ich in meine Blumenbeete kann.
Die mittlerweile verwelkten Narzissen und Kaiserkronen müssen geschnitten werden, sie machen dem Zierlauch Platz, der sich jetzt so langsam zeigen möchte. Auch muss ich ein bisschen was an Unkraut rausholen, welches durch den Regen ganz schön zugelegt hat.

Aber - es soll ja nächste Woche schon besser werden.

↔↔↔↔↔↔

Nachdem ich euch die letzte Zeit so viel gesticktes gezeigt habe, kommt heute mal wieder was aus Stoff. Ich hab an meinem Hexagon Lanzeitprojekt weitergearbeitet.
Immer wieder ein bisschen, und so ist ein mittlerer "Riesendiamant" fertiggeworden.



Einen trockenen Tag habe ich Anfang der Woche schon genutzt um ein Bild draußen machen zu können.


Hier mal eine andere Ansicht.


Jetzt darf er sich aber erst mal erholen 😉
Denn es geht jetzt erst einmal mit dem gemeinsamen Projekt mit Manuela (manuelasflowergarden) los, Die Stoffe sind sortiert, zugeschnitten - es kann gelieselt werden.
Stimmt genau - das nächste Projekt wird auch mit Hexagons gemacht.

↔↔↔↔↔↔

Mittlerweile blüht meine rote Amarylis, herrlich diese großen Blüten. Gleich 4 Stück zeigen sich oben am Ende des Stengels. Ich muss gestehen, ich hab sie etwa 2 Jahre fast aus den Augen verloren, sie nur ganz wenig gegossen. Und letztens habe ich sie mir dann vorgeholt, die welken Blatter alle abgeschnitten und sie mal ordentlich gewässert. Lange hat es nicht gedauert bis sie ihre ersten Blätter und den Stengel zeigte. Und jetzt erfreue ich mich an ihren Blüten.
Sie hat mir verziehen, wie es scheint.


Was mir in meinem Garten im Moment am besten gefällt sind meine Tulpen die ich im letzten Jahr gesteckt habe. 
Die einen eine Farbmischung aus rosa bis orange, die zweite ein ganz dunkles Rot oder Lila mit gefransten Blütenrändern. Eine ist dabei, die hat sogar zwei Blütenköpfchen an einem Stengel.

Und auch der viele Regen scheint ihnen nicht all zu viel auszumachen. Sie halten tapfer durch.
Auch geschnitten und mit wenig Wasser in der Vase halten sie sehr lange.
Mal sehen welch hübsche Sorten ich im nächsten Herbst finde und dann einpflanzen kann.

Ich wünsche euch allen ein schönes Wochenende und einen wundervollen Muttertag,

Ganz liebe Grüße, eure Martina



Sonntag, 5. Mai 2019

Und noch mal Erdbeeren

Einen schönen Sonntag wünsche ich euch. Ich hoffe ihr habt die letzten Tage mit dem kühlen, wechselhaften und regnerischen Wetter gut überstanden. 
Eigentlich war es eine kurze Woche, mit dem Feiertag dazwischen aber auch sehr angenehm. Und wenn man wegen schlechterem Wetter nicht in den Garten kann, dann hat man die beste Zeit zum handarbeiten.

Jutta und ich haben den vorletzten Teil vom Erdbeermustertuch von LKE gestickt, dieses Mal gab es mit Schokolade überzogene Erdbeeren.


Ich bin ja nicht so der Schokoladen Esser, aber die Kombination aus der Süße der Schokolade und der Fruchtigkeit der Erdbeeren ist doch immer mal wieder etwas besonderes.


Dazu dann die tollen Schriftzüge - gefällt mir sehr gut.
Damit ist dann nur noch ein Teilchen zu sticken und das süße 🍓-Tuch ist fertig.


Ich freue mich schon auf die Erdbeeren aus unserem Land, die dann super lecker schmecken, prall rot sind und man einfach so wegnaschen kann.
Manche von euch haben vielleicht eigene Pflänzchen im Garten und können die ersten schon bald selbst ernten. Oh wie ich euch beneide.

-O-O-O-O-

Die ersten Blüten meiner Akeleien habe ich am Freitag entdeckt, tief dunkel Lila sind sie. Drei richtig große Büche sind im Blumenbeet entlang der Terrasse und auch im Vorgarten hatte ich mal welche ausgesäht, die dort so langsam aufblühen. Ich liebe diese zarten Blumen,


-O-O-O-O-O-

Gestern war für mich ein ganz besonderer Tag, ich war in Karlsruhe auf der Nadelwelt. Nun - im Grunde nichts besonderes, die ist ja jedes Jahr. Aber ich habe mich wieder mit meiner Freundin Manuela (manuelas flowergarden) getroffen und wir sind den ganzen Tag durch die Verkaufstände und die Ausstellung gelaufen, haben einiges neues eingekauft und uns prima unterhalten.

Was den Tag besonders macht ist - wir haben Sabine (Sabines Stübchen) und Ute (Schnutes_Stiche) getroffen und kennengelernt. Über eine Stunde saßen wir zusammen und haben uns ganz toll unterhalten. Oh ich hätte noch länger sitzen können, die beiden sind so toll.
Vielen Dank ihr zwei ich hab mich rießig über das Kennenlernen gefreut.

Und dann haben wir auch noch Marion (kunzfrau) getroffen, Sie hat bei der großen LaPassion Ausstellung auch ihren Quilt präsentiert, und so konnte ich ihn mir direkt aus der Nähe anschauen. Bei den vielen unterschiedlichen Farbkombinationen, war Marion´s Quilt einer derer die mir persönlich am besten gefallen hatten.

Nun schwelge ich noch ein bisschen in Gedanken an den gestrigen schönen Tag und verräume mal meine Einkäufe. Einiges ist für das nächste Projekt mit Manuela dazugekommen.

Ich wünsche euch allen einen schönen Sonntag,

ganz liebe Grüße, eure  Martina

Mittwoch, 1. Mai 2019

Weitere Fortschritte

gibt es heute bei den Cottages von CCN und LHN zu sehen.
Immer zu Monatsende wollen euch Manuela und ich die Fortschritte an unserer Gemeinsamen Stickarbeit zeigen. Von mal zu mal wächst es mehr und es ist von Monat zu Monat eine Freude daran zu sticken.

Beginnen möchte ich mit den nächsten Häuschen von CCN, Ich hab mich für den Book Store entschieden.


Bei diesem Motiv hab ich ein bisschen was geändert. Zum einen habe ich die Farben getauscht - hell gegen dunkel. Da es die gleichen Farbtöne wie bei der Post sind, hab ich so ein anderes Farbspiel. Außerdem habe ich bei den Klappläden oben am Fenster, jede zweite Reihe nur halbe Kreuzstiche gestickt, die Wirkung hier gefällt mir besonders gut.


In meiner Kindheit gab es bei uns im Dorf auch eine Bücherei und ich war sehr oft dort und hab mir Bücher oder auch mal Comics ausgeliehen. All die Asterix Hefte habe ich gelesen, sogar Tim und Struppi. Aber auch eine ganz tolle Australiensaga, die über mehr als 12 Taschenbücher ging.
Irgendwann wurde diese Bücherei dann geschlossen und die Bücher verkauft. Die Saga habe ich mir auf jeden Fall gesichert.

Und so sieht mein Dorf bis jetzt aus. Ich muss mir so langsam Gedanken über einen Namen machen, den ich dann ganz unten noch drunter sticken will. Wenn ihr Ideen habt, dann immer her damit.


-------------------

Einen weiteren Teil gibt es auch beim Farmhouse Christmas von LHN zu sehen. Dieser kleine rote Laster finde ich so goldig. Und noch hat mein Schneemann keine Augen, aber das kommt noch.


Mittlerweile habe ich auch die Umrandung nachgestickt. Ich hatte zuerst überlegt sie wegzulassen, aber es gefällt mir mit diesem Rand auf jeden Fall viel besser, als ohne.


Damit sind 3 der 9 Motive fertig. Ich mag diese Serie sehr gern und bin total begeistert, wie man mit so wenigen Farben eine so tolle Wirkung bekommen kann.


------------------

Was ich euch heute auch zeigen will, ist mein aktueller Stand bei meiner Rose von Veronique Enginger.  Es läuft zur Zeit richtig gut, auch die Farbwechsel machen mir keine Probleme, so dass ich doch schon ziemlich weit gekommen bin.


Die große Lücke in der Mitte lässt schon erahnen - hier kommt eine Blüte hin.
Aber noch sticke ich an den Blättern und dem Hintergrund.


Ich freue mich schon auf die erste Rosenblüte in meinem Garten. Und wer weis - vielleicht kann ich diese hier gleichzeitig zur Gartenblüte sticken. 

Ich wünsche euch allen einen schönen Feiertag,
herzliche Grüße

eure  Martina

Freitag, 26. April 2019

Aller guten Wünsche .....

sind 3 - so sagt man. Aber es gibt noch viel, viel mehr. Fast täglich begegnen uns Wünsche, an uns selbst oder an liebe Freunde. So ist die Idee zu einem Blümchentausch entstanden.

Letztes Jahr haben die liebe Manuela und ich Hexagonblümchen getauscht, nicht nur  als Weihnachtsblümchen, sondern auch mit guten Wünschen und Grüßen.  7 Blümchen sollte jede fertigen - in doppelter Zahl, davon eines behalten und das zweite weiter geben.
Damit aber keine doppelten Wünsche verschickt werden, wurden diese vorher gesammelt.
Ich kann euch sagen - es kamen einige zusammen. Also wurden sie ausgelost und auf uns beide verteilt. Über die Farben der Stoffe hatten wir uns im Vorfeld schon geeinigt, aber welche Wünsche kamen wurde jedem selbst überlassen.

Und zum Schluss hat dann auch jede von uns was eigenes aus den Blümchen gestaltet. Bei mir ist ein neuer Läufer entstanden.


Mit Rauten und weiteren Hexagons habe ich aufgefüllt und ganz sparsam einmal rund um die Blümchen gequiltet und einmal mittig zwischen den 4er Gruppen.
Auch habe ich mich für das Wenden des Läufers entschieden, ich wollte es ohne Binding haben.

Hier sehr ihr die Wünsche mal von ganz nahe.

Sogar passende Blümchen konnte ich im Garten finden und hab gleich ein kleines Väschen aufgestellt.
Mit Traubenhyzinthen, den weißen Osterglocken und roten Christrosen hatte ich gleich ein passendes Sträußchen.

Damit ist eine weitere schöne Tauschaktion mit Manuela fertig geworden.


Aber - es ist schon eine neue Idee entstanden, wir werden wieder etwas tauschen, und darauf freue ich mich auch schon sehr.
Ihr könnt ja mal raten was es sein könnte 😉

Zur Zeit sticke ich an meiner Rose von Veronique Enginger und komme sogar ziemlich flott voran. Aber zuerst muss ich mich um meine Cottages kümmern, da ist schon bald Zeigetag.

Habt noch eine schöne Restwoche, eure Martina