Samstag, 30. Mai 2020

Die nächsten Fortschritte

Und wieder ist ein Monat vorbei, die Zeit rennt, und wenn es auch in den letzen Wochen viel Stay at Home Zeit gab, so vergeht die Zeit wie im Fluge.
Ich hoffe es geht euch allen gut und ihr könnt trotz Auflagen und Mundschutz tragen eure Zeit und die sonnigen Tage genießen.

🌞

Zum Monatsende wollen euch Manuela und ich wieder die aktuellen Fortschritte an unseren zwei Stickprojekten zeigen.
Beim Christmas Garden ist ein kleinerer Abschnitt dazugekommen.
Christmas Garden (C) Blackbird Design
Christmas Garden (C)Balckbird Design

Hier seht ihr die Gesamtansicht, viel fehlt nicht mehr bei den Motiven, noch ein Abschnitt, dann ist der obere Bereich komplett.


Und gleich danach das nächste Projekt, das macht mir auch großen Spaß.
Brickhouse Sampler (C)Brenda Gervais

Hier kam dieser Abschnitt hinzu, da mir für den unteren Block mit den Schäfchen das angegebene Grün zu dunkel war, hab ich ein helleres gewählt und mir persönlich gefällt es sehr gut.

Und soweit sieht die linke Hälfte bei mir aus.

Jetzt kommt als nächstes das schöne Brickhouse und auf das freue ich mich schon. 
Aber zuvor muss ich den nächsten Santa sticken, den habe ich mir auch schon ausgesucht und die Garne liegen bereit.
🌞

Ansonsten sticke ich im Moment gar nicht so viel neues, das wird mir sonst zu viel. Mal eine Kleinigkeit dazwischen ist ganz schön, aber die größeren Projekte, wie die nächste Rose von Veronique Enginger, die müssen dann bis zum nächsten Jahr warten.

Ich wünsche euch allen ein schönes Pfingstwochenende, lasst es euch gut gehen,
bis bald, eure Martina








Montag, 25. Mai 2020

Von den Nadeln gehüpft.

Was ist das kalt geworden.
Hatten wir in der einen Woche doch unheimlich warmes Wetter, zT schon unangenehm durch den krassen Anstieg von Morgens zu Mittags, und dann dieses Wochenende kalt, und trüb. Nass kann ich nicht wirklich sagen, denn bei uns hat es nur am Samstag ein bisschen geregnet, am späten Nachmittag war es auch schon wieder vorbei.
Der Garten freut sich, aber für die Natur war es trotzdem zu wenig. Von mir aus hätte es ruhig weiter regnen können.

🧶

Mir ist wieder etwas von den Nadeln gehüpft, ich hatte euch ja schon den Anfang eines neuen Sweaters gezeigt und seit ein paar Tagen ist er fertig, bereits gewaschen und liegt nun in meinem Schrank und wartet auf seinen Einsatz.
"Yume" von Isabell Krämer
 Ich habe hier mit zwei unterschiedlichen Nadeln gestrickt. Nachdem ich die Passe und den halben Körper mit Ndl- 3,5 gestrickt hatte, hab ich bei der Anprobe gemerkt, dass er mir an der Passe passt, aber am Körper zu schmal wird. Also hab ich ihn bis zur Passe aufgetrennt und dann über Ndl 4 bis Ndl 4,5 gewechselt, und damit was es genauso locker wie ich es haben wollte.
 Den Übergang zwischen den Ndeln kann man auch gar nicht erkennen. So hab ich auf jeden Fall die richtige Entscheidung getroffen.
 Der Yoke bei diesem Muster ist auch 24cm hoch, länger als ich ihn bisher bei anderen Sweatern gestrickt habe, aber mir gefällt es gut und er sitzt damit auch richtig schön.
Mein Fazit: Die Anleitung von Isabell Krämer ist sehr gut geschrieben, verständlich und leicht zu lesen. Das Modell hat eine schöne Passform die mir persönlich sehr gut gefällt.
Die Wolle - eine Mischung aus 70% Merino und 30% Seide hab ich mir selbst gefärbt. Sie hat sich sehr gut verstricken lassen und war auch gut im Wollwaschprogramm der Maschine zu waschen.

Für mich - ein echter Wohlfühlpulli und ein Lieblingsstück

🧶

Für meinen nächsten Sweater (zuerst muss ich aber ein Shirt für meine Tochter fertig stricken) habe ich mir wieder Wolle gefärbt. Dieses Mal habe ich an Ministrängen einen Fade gefärbt um es dann im Verhältnis zu 100g Strängen umzurechnen und entsprechend meinem Farbwunsch zu färben.
Den hellen Strang habe ich mir bei Mondlichtgarne gekauft, die blauen sind von mir gefärbt.

Und damit meine Schätze auch die entsprechende Tasche bekommen, habe ich mir gleich einen Projektbeutel dazu genäht. Ich hatte noch diesen Teddiebärstoff und ich liebe ihn.

Ich hatte ja als Kontrast eher einen roten Stoff gewählt, aber meine Tochter meinte ich solle doch blauen nehmen, die Bärchen haben ja auch blaue Schleifen. Gesagt getan, hab ich blau genommen, einen Zierstreifen an den Beutel - den habe ich auch mit einer Ziernaht in Gold "benäht" und den Kordelzug auch in blau.

Für die Innenseite hatte ich noch einen hellen Stoff mit Tatzen, das passt auch ganz perfekt. Und die Farbe rot kam dann in Form der Kordel mit dazu.
Auch die Größe ist ganz perfekt, es sind 6 Stränge Wolle drin und auch die Anleitung passt noch sehr gut dazu.
Welche es sein wird? Ich werde noch einmal den Sweater "Zweig" von Caitlin Hunter stricken. Dieses Mal aber für mich - meine Tochter hat ja schon einen.


Nun verabschiede ich mich für diese Woche, heute Mittag will ich ein bisschen die Sticknadeln schwingen, denn nächstes Wochenende wollen euch Manuela und ich die nächsten Fortschritte an unseren Projekten zeigen.

Bleibt gesund und habt eine gute Zeit, eure Martina